Taekwondo

Die Kunst des Hand- und Fußkampfes

Taekwondo hat eine über 2000 Jahre alte Tradition und Ihren Ursprung in Korea. Doch es ist auch ein Sport der moderne, Taekwondo ist seit dem Jahr 2000 eine Olympische Disziplin und zudem die moderne Form der Selbstverteidigung.

Taekwondo fördert die Gesundheit und vermittelt neben körperliche Gewandtheit die Einsicht zur Selbstdisziplin im Denken und Verhalten, wodurch das Selbstvertrauen gesteigert wird. Auf Grund seiner Vielseitigkeit kann es von Menschen jeden Alters ausgeübt werden.

Wörtlich übersetzt bedeutet Taekwondo: " die Kunst des Hand- und Fußkampfes".

Es ist jedoch weit mehr. Es bedeutet den wissenschaftlich begründeten Gebrauch des Körpers, bei Übungen zur Selbstverteidigung, welches durch intensives physisches und geistiges Training den Einsatz aller Reserven gestattet.

Durch die mit dem Taekwondo verbundene Disziplin, ihrer Techniken und das von ihr vermittelte geistige Training, bildet es den Grundstein für ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl, Tapferkeit, Demut und Entschlossenheit.

Die Grundsätze des Taekwondo sind:

  • Höflichkeit
  • Integrität
  • Durchhaltevermögen
  • Selbstdisziplin
  • Unbezwinglichkeit